ECSA

Blickpunkt März 2017

Sonntag, 26. März 2017

Thesenlesen

Netter Schüttelreim – könnte man denken. Aber was soll dieser Begriff? Vielleicht hilft es zum Verständnis, ihn ein wenig auseinander zu schrauben. Mit dem Lesen sollte es ja keine Schwierigkeiten geben, allein die Tatsache, dass du diesen Artikel aufnehmen kannst, spricht für sich. Aber was ist eigentlich eine „These“? Die Definition entstammt der Wissenschaft bzw. dem wissenschaftlichen Denken. Vereinfacht gesagt ist eine These eine Behauptung, die von irgendjemand aufgestellt wird. Diese Behauptung bedarf nun einer Überprüfung. Will heißen, ob eine These wahr ist oder nicht, muss bewiesen werden. Bei der Beweisführung gelten bestimmte Regeln, an die man sich halten muss, sonst kommen weder vernünftige wissenschaftliche Diskussionen noch nachvollziehbare Ergebnisse zustande.

Hast du sie dir mal reingezogen, die berühmten 95 Thesen des Wittenberger Mönches und Theologieprofessors Martin Luther? Wenn nicht, dann empfehle ich dir, genau das zu tun. Du brauchst dazu noch nicht mal dicke Bücher in einer Bibliothek zu wälzen, es reichen ein paar Klicks im Web. Dabei wirst du merken, worum es Luther eigentlich ging. Bei dem ganzen Hype um die Reformation in diesem Jahr gerät schnell aus dem Blickfeld, dass es Luther überhaupt nicht darum ging, die Welt zu verändern. Er hatte aus der gründlichen Beschäftigung mit Gottes Wort Dinge herausgefunden, die seiner Meinung nach nicht in die Theologie und die gelebte Praxis der damaligen Zeit hinein passten. Und diese Behauptungen wollte er veröffentlichen und eine Diskussion darüber in Gang bringen, um genau das mit einer These zu tun, was man damit tun muss: sie nämlich zu beweisen oder zu widerlegen.

Was passiert mit dir, wenn du dich mit der Bibel befasst? Entstehen bei dir Thesen über dein Leben oder über die Welt, wenn du beides im Licht von Gottes Wort betrachtest? Ich wünsche dir das und ich wünsche es uns im EC. Fahr nach Wittenberg in diesem Jahr, komm in unsere Lounge „nebenan“ und bring deine eigene These mit. 95 + 1. Diskutier sie mit uns und lass uns gemeinsam entdecken, wie wir die Welt verändern können.

By: Stephan Hobrack